Uns nahestehende Organisationen

Suchtberatung & Therapie


Startseite

Die Kreuzbundgruppen für den Kreis Ahrweiler e.V. sind ein Fachverband des Caritasverbandes für die Region Rhein-Mosel-Ahr e.V.
Die Kontaktaufnahme ist tagsüber telefonisch in der Zeit von 10 bis 18 Uhr unter: 0179/8778113 bzw. per E-Mail: vorstand@kreuzbundaw.de, möglich.

Zu der offenen "Informations- und Orientierungsgruppe", die jeden Dienstag ab 19.45 Uhr in der Geschäftsstelle der Caritas Ahrweiler, Im Flachbau (hinter dem Bahnhof), Bahnhofstr. 5, 53474 Ahrweiler, stattfindet, sind alle Betroffene, Angehörige und Interessierte herzlich eingeladen.

Die "Offene Frauengruppe" trifft sich jeden letzten Freitag im Monat um 18 Uhr  ebenfalls in der Geschäftsstelle der Caritas Ahrweiler, Im Flachbau (hinter dem Bahnhof) Bahnhofstr. 5, 53474 Ahrweiler. Auch in dieser offenen Gruppe sind alle Hilfesuchenden herzlich willkommen.
 
Wie bei allen Treffen in den Gruppenräumen des Kreuzbundes ist Diskretion und Verschwiegenheit oberste Regel.


Aktuelles

Wir sind seit dem 1.4.2018 umgezogen!
Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., Geschäftsstelle Ahrweiler (im Haupthaus und im Flachbau hinter dem Bahnhof), Bahnhofstr. 5, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Infos tagsüber von 10 bis 18 Uhr: 0179/8778113, www.kreuzbundaw.de



40 Jahr-Feier der Kreuzbundgruppen für den Kreis Ahrweiler e.V.


40 Jahre Unterstützung von Suchtkranken und Angehörigen in der Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft.

Am 8. September 2019 feiern die Kreuzbundgruppen für den Kreis Ahrweiler im Bürgerhaus Heppingen, Landskronerstr. 78, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Orts- teil Heppingen, das 40järige Bestehen ihres Vereins. Die Mitglieder und Förderer feiern dieses denk-würdige Ereignis in großer Dankbarkeit für die Hilfe, die sie selbst in ihrem Leben erfahren haben und für die erfolgreiche Zusammenarbeit im ehrenamtlichen Engagement der Gemeinschaft von Helferinnen und Helfern bei der Überwindung von Abhängigkeit und Sucht.

Eine stattliche Zahl örtlicher und überörtlicher Prominenz hat zugesagt, an der Feier teilzunehmen und das Ereignis zu würdigen. So werden der Bürgermeister von Bad Neuenahr, der Erste Kreisbeigeordnete, die Leiterin des Referats Sucht im Caritas-Verband der Diözese Trier, die Bundesvorsitzende des Kreuzbundes, der Vorsitzende des Kreuzbund-Diözesanverbands Trier, Vertreter der Kreuzbund-Regionalverbände, der Vorsitzende des Caritasverbands Rhein-Mosel-Ahr, ein Repräsentant der Median Klinik Tönisstein, der Erste Beigeordnete für die Grafschaft, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Brohltal, die Bürgermeisterin von Altenahr und last but not least die Ehrenvorsitzenden der Kreuzbundgruppen im Kreis Ahrweiler, Hedwig Keitgen und Jochen Moll mitfeiern. Die Kreissparkasse Ahrweiler, Sinziger und Petras „Lädchen“ sind traditionell verlässliche Sponsoren. Also, ob zur Entspannung oder zum kulinarischen Vergnügen oder zur Information über Sucht und ein gutgelauntes Leben danach: Sie sind herzlich willkommen!

Ganz herzlich sind alle Gläubigen zur Heiligen Kreuzbund-Messe von 10:30 bis 11:30 Uhr in der katholischen Kirche zu Heppingen eingeladen. Anschließend findet der Empfang mit den Ansprachen der Gäste statt.

Die Kreuzbundgruppen zeichnen sich dadurch aus, dass alle ihre Mitglieder und Förderer in oft zeit- und kräftezehrender Arbeit eine verlässliche Selbsthilfegemein- schaft bilden, die sich auch im öffentlichen Leben zu den Folgen von Sucht und Abhängigkeit bekennt und äußert und ebenso aufzeigt wie eine zufriedene Abstinenz möglich ist. Deshalb spielen auch öffentliche Kreuzbundveranstaltungen wie z.B. Karneval und Weihnachtsbasar eine wichtige Rolle in der Öffentlichkeitsarbeit. Die therapeutischen Erfolge sind groß. Die Gruppen sind attraktiv, weil sie für alle Menschen offen sind, von welcher Sucht auch immer sie betroffen sind. Sie haben die Möglichkeit, an verschiedenen Seminaren teilzunehmen, die vom Kreuzbund-Diözesanverband Trier jedes Jahr neu angeboten werden.



Berichte



Wer auf den Hund gekommen ist, ist noch lange keine lahme Ente! Kreuzbund-Sommerfest 2019 an der Ahr in Bad Bodendorf


 

Am 8.6. wurde es rund um Bad Bodendorfs Grillplatz an der Ahr wieder lebendig. Mehr als dreißig junge und bejahrte Erwachsene und etliche Kinder und Hunde versammelten sich bei zunächst durchwachsenem Wetter in bester Laune zum Sommerfest der Kreuzbund-Gruppen im Kreis Ahrweiler. Mittlerweile eine geschätzte Tradition, weil in zwangloser Atmosphäre alle Mitglieder und Förderer, die gewöhnlich in ihren jeweiligen Gruppen tagen, beisammen sind.


 

Wer von Trunk- oder Drogensucht geplagt ist, hört manchmal die ach so Normalen hinter sich her tuscheln: „Der/die ist auf den Hund gekommen.“ Oder im schlimmsten Fall: „Der/die ist vor die Hunde gegangen.“ Schauen Sie sich das Bild von Andreas Dackel an!


 

Kluger Kopf, wunderschönes Fell und eine erstaunliche Mobilität trotz des Fahrgestells für die Hinterläufe. Er tollt und wuselt mit den anderen Hunden herum, als gäbe es diese Prothese gar nicht. Erstaunen und Bewunderung erntete der selbstbewusste Zwergdackel.

Er wurde mir zum Symbol für das Leben der trockenen Süchtigen. Wie schon in der Vergangenheit hatten die Teilnehmenden mit Geschick und Eifer die leckersten Kuchen und Salate mitgebracht, dazu Kaffee und Baguette und was hast du.


 

Der 1. Vorsitzende, Norbert Fischer, hatte wieder umsichtig für alles gesorgt, was eine fröhliche Runde braucht. Von Milch und Zucker angefangen über Spül- und Trockentücher, Grillholz und diverse Zero-Promille-Getränke bis hin zu exzellentem Fleisch und Kartoffeln für seine berühmte Schwenk-Grill-Pfanne. Es war ein Fest der Begegnung, der gegenseitigen Fürsorge und der Freude aneinander. Wieder ein Fest der Genugtuung, dass nichts im Leben so schief gehen kann, dass man/frau vor die Hunde gehen muss. Klar, dass die fröhliche Runde im Alltag mit mindestens so herben Enttäuschungen und Ärgernissen zu kämpfen hat wie „die Normalen“. Die leckeren Wohltaten der Schöpfung und unser Zwergdackel waren aber zur rechten Zeit am rechten Ort wieder ein zarter Hinweis nicht nur auf die Wohltaten des Schöpfers, sondern mehr noch auf die Fürsorge des Erlösers.

Wer suchtkrank ist, hat die Chance, auch mit dieser Behinderung das Leben so zu genießen wie Andreas Dackel.


Wilfried Neusel, Kreuzbund AW

Falls Sie Kontakt zum Kreuzbund suchen:
Wochentags 10 – 18 Uhr finden Sie Hilfe unter der Nummer: 0179/8778113, oder Sie besuchen die Info-Gruppe dienstags um 19:45 Uhr im Flachbau der Caritas-Geschäftsstelle Bahnhofsstraße 5, Ahrweiler (an der Bahnstation Ahrweiler).

Die Frauengruppe trifft sich wie gewohnt am letzten Freitag im Monat, aber zu neuer Uhrzeit:
von 17.30 bis 19:30 Uhr im Flachbau/Anbau des o.g. Caritas-Gebäudes



KreuzbundAW ist jetzt auch bei Facebook

Der KreuzbundAW hat eine eigene Seite bei Facebook. Einfach einmal reinklicken und uns Eure Kommentare abgeben.



Unsere Gruppen im KreuzbundAW


In unseren Selbsthilfegruppen arbeiten wir nach dem Motto:

Das Stürzen ist keine Schande
- nur das liegen bleiben

 

Wir wollen Menschen die durch ihre Sucht gestrauchelt oder gestürzt sind dabei helfen wieder aufzustehen und standfest zu bleiben.